Ground Effect feat. Sina-Mareike Schulte

Funk, Latin, Fusion, HipHop und Modern Jazz / Sina-Mareike Schulte als Gast dabei

Barsinghausen.  Eine Fusion von Rock und Jazz ist unter anderem die Musik der Band „Ground Effect“ die am Samstag, 29. Oktober um 21 Uhr (Einlass 20 Uhr) ihr Konzert auf der Bühne des ASB-Bahnhofs Barsinghausen geben. Das Kollektiv „Ground Effect“ um den Göttinger Gitarrist Clemens Boehnke bringt eigens arrangierte Lieblingssongs des Jazz sowie Eigenkompositionen auf die Bühne und wird bei ihrem Konzert von Sängerin Sina-Mareike Schulte unterstützt. Sina-Mareike Schulte war im Jahr 2010 Bundespreisträgerin des Wettbewerbs Jugend Musiziert in der Kategorie „Pop-Gesang“ und ist als Gastsängerin mit dem Landesjugendblasorchester Niedersachsen unterwegs . Das Kollektiv „Ground Effect“ erfindet sich je nach Komposition und Bedarf neu: Nach der EP „Papercut“ in Trio-Besetzung erscheint im Oktober 2016 das Album „Variety Playhouse“, für welches Boehncke Stücke für Jazz-Combo und Streichquartett, sowie instrumentalen Gästen aus verschiedensten Teilen Deutschlands geschrieben hat. Dabei nimmt die Gruppe den Begriff des „genre-bending“ ernst und wechselt auf Fingerzeig mühelos zwischen Funk, Latin, Fusion, HipHop und Modern Jazz. Nach dem Motto „music for brain and booty“ vermitteln jedoch die Arrangements immer vorrangig Groove – aber mit Köpfchen. Die Band freut sich auf ihren Auftritt gemeinsam mit Sina-Mareike Schulte und macht nur zu gern im ASB-Bahnhof halt. Karten für das Konzert am Samstag, 29. Oktober (Einlass ist um 20 Uhr, Beginn ist um 21 Uhr) gibt es direkt im ASB-Bahnhof, im Bücherhaus am Thie und im Touristoffice in der Osterstraße. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 8 Euro im Vorverkauf sowie 10 Euro an der Abendkasse.

facebook.com/GroundEffectTrio
sina-mareike-schulte.jimdo.com

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.