Wartehalle

Ein Herz für Pendler – die Wartehalle im Wohnzimmer-Style

„Mitten in der Welt“, „Kussecke“ und „Mystery Train“ – wer die große Wartehalle und damit das Herzstück des Barsinghäuser Bahnhofs betritt, bekommt erst einmal viel zu lesen. Große, dunkle Lettern zieren die cremefarbenen Wände der 74 Quadratmeter großen Halle, die so viel mehr ist als ein reiner Ankunfts- oder Abfahrtsort für Reisende. Hell und (gast-)freundlich wirkt das Entree des historischen Gebäudes, bei dem die Farben Rot, Orange und Creme sofort ins Auge stechen und Gemütlichkeit pur ausstrahlen.

Um den behaglichen „Wohnzimmer-Look“ zu erreichen, musste der Arbeiter-Samariter-Bund, als er das Gebäude 2009 übernahm, erst einmal kräftig wirbeln: Das fleißige Samariter-Team reinigte die in die Jahre gekommene Halle, gab ihr einen neuen farbenfrohen Anstrich und richtete sie mit stylischem Bücherschrank und Tapetentieren wohnlich ein. Geschmückt sind die Wände heute mit Bildern von Menschen, die für das Foto auf der wohl bekanntesten Sitzgelegenheit des Calenberger Landes Platz genommen haben – der orangenen Bank des ASB-Bahnhofs.

Auch der moderne Fahrkartenschalter samt Infostand zu den Sehenswürdigkeiten Barsinghausens hat hier seinen Platz gefunden – verkauft werden Tickets in die weite Welt. Geöffnet hat der Warteschalter im Bahnhof Barsinghausen übrigens montags bis freitags von 6 Uhr bis 18 Uhr sowie sonnabends von 8 Uhr bis 16 Uhr.